Gendersensibilisierung in der Ausbildung von Natur- und Techniklehrpersonen

Weiterentwicklung der Genderkompetenz von Natur- und Techniklehrpersonen

Das Projekt will die Genderkompetenz von Lehrpersonen des Fachs Natur und Technik nachhaltig erhöhen. Die Lehrpersonen werden in der Thematik aus- und weitergebildet und dazu befähigt, ihren Natur- und Technikunterricht gendergerecht zu gestalten. Damit soll letztlich die Berufswahl von Mädchen in Richtung technische und naturwissenschaftliche Berufe gestärkt und strukturell gefördert werden.
Um dieses Ziel zu erreichen, wird das bereits bestehende Projekt "Lehrpersonenbildung für einen gendergerechten Natur- und Technikunterricht auf der Sekundarstufe I" der PH Luzern auf die Pädagogischen Hochschulen Bern, Nordwestschweiz, St. Gallen und Zürich transferiert sowie an die dortigen Gegebenheiten und Bedürfnisse angepasst. Das Projektteam der PH Luzern koordiniert die Aktivitäten und den Austausch zwischen den Institutionen und schult die Dozierenden der neu beteiligten Hochschulen. Zudem stellt es ihnen die erarbeiteten Vorbereitungs- und Analyseinstrumente zur Verfügung, die entsprechend angepasst und weiterentwickelt werden können. Der Austausch zwischen den fünf grössten Pädagogischen Hochschulen der Deutschschweiz verstärkt die langfristige, strukturelle Wirkung des Projekts. Mit einer Abschlusstagung werden die Ergebnisse schliesslich auch für weitere interessierte Kreise zugänglich gemacht.




Zielpublikum

Dozierende und angehende Lehrpersonen für das Fach Natur und Technik auf der Sekundarstufe I

Multiplikator/innen

Pädagogische Hochschulen, Erziehungsdirektionen, Bildungsinstitutionen, Bildungsforschung

  • Wenden Sie die Instrumente dieses Projekts auch in Ihrem Studienbereich an.
  • Informieren Sie sich und andere über die Resultate und Erkenntnisse des Projekts.

Aus- und Weiterbildungsangebote

  • Anlässe und Vorträge
    zur Schulung der Dozierenden der neu beteiligten PH (geplant)
    Innovationstag Swiss Science Education (SWiSE) 2021 mit spezieller Berücksichtigung der Genderthematik (geplant)
  • Koordinationstreffen
    aller beteiligten PH (geplant)
  • Abschlusstagung
    für den Transfer der Ergebnisse auf weitere Ausbildungsstufen, Institutionen und MINT-Fächer (geplant)

Dokumentation und Informationsmaterial

  • Vignettentest
    zur Diagnose von Genderkompetenz (geplant)
  • Portfolio-Vorgaben
    mit Indikatoren für die Verletzung von gendergerechtem Unterricht (geplant)
  • Tagungsband
    zu den Themen Theorie, Instrumente, Good Practice usw. (geplant)
  • Kolloquium Naturwissenschafts-, Sachunterrichts- und Technikdidaktik
    Präsentation des Projekts (geplant)
  • Publikation
    einer Ausgabe des Newsletters "NatSpot" zum Thema Gender (geplant)

Projektstart

Januar, 2020

Trägerschaft

Pädagogische Hochschule Luzern (PH Luzern), Luzern
www.phlu.ch

Kontaktadresse

Prof. Dr. Dorothee Brovelli, Projektleiterin
Tel. 041 203 01 52
dorothee.brovelli@phlu.ch

PH Luzern
Pfistergasse 20
6000 Luzern 7

Geändert: 30-10-2020