Pro-Egalité: ein Instrument in zwei Landessprachen

Diagnose-Instrument und Empfehlungen

Im Rahmen der ersten Projektphase wurde aus einer Genderperspektive untersucht, wie Verwaltungsangestellte die Reformen im Zuge des New Public Management (NPM; wirkungsorientierte Verwaltungsführung) erlebt haben und wie sich diese in ihrem Arbeitsalltag auswirken. Die Untersuchung stützte sich auf qualitative Interviews und Fokusgruppen mit Verwaltungsangestellten ohne Kaderfunktion in ganz unterschiedlichen beruflichen Milieus in der Romandie, sowie auf Diskussionsrunden mit Schlüsselpersonen aus dem Bereich Gleichstellung im Erwerbsleben. In den Gesprächen wurde deutlich, dass diese Analyse den Alltag der Mitarbeitenden im öffentlichen Dienst nicht nur bei der Einführung des New Public Management, sondern bei Reformen von Verwaltungen allgemein erfasst. Ausserdem standen die Besonderheiten der öffentlichen Verwaltungen nicht so stark im Vordergrund, die wesentlichen Feststellungen betrafen ganz generell Interaktionen in der Berufswelt.
Davon ausgehend wurde ein Diagnoseinstrument entwickelt, mit dem sowohl öffentliche Institutionen wie auch private Unternehmen die Stärken und den Verbesserungsbedarf bezüglich der Gleichstellung von Frau und Mann in ihren Reihen ermitteln können. Damit kann anhand von neun Schlüsselprozessen aus dem HR und dem Management systematisch überprüft werden, wie das Personal eines Unternehmens die beruflichen Beziehungen zwischen Frauen und Männern wahrnimmt. Auf der Grundlage der anonym und konsolidiert durchgeführten Bestandesaufnahme schlägt das Instrument zahlreiche konkrete Verbesserungen vor. Das Instrument ist auf dem Webseite gratis in Deutsch und Französisch verfügbar.




Zielpublikum

Führungskräfte, Personal- und Gleichstellungsverantwortliche in der öffentlichen Verwaltung, in privaten Unternehmen und in Non-Profit-Organisation

Multiplikator/innen

Lehr-, Forschungs- und Beratungseinrichtungen, Personalberater/innen, Personalverbände, Frauen- und/oder Männernetzwerke

  • Nutzen Sie das Diagnoseinstrument zur Bestandesaufnahme in Ihrer Organisation oder fordern Sie Ihre Kund/-innen auf, es zu nutzen.
  • Integrieren Sie die Erkenntnisse und Empfehlungen daraus in Ihre Bildungs- und Beratungsangebote.

Aus- und Weiterbildungsangebote

  • Catalogue des mesures
    « Pistes d'amélioration. Vers l'égalité par 9 processus-clés ». Disponible en ligne : PDF
  • Massnahmenkatalog
    "Verbesserungsansätze. Zur Gleichstellung mit Hilfe von 9 Schlüsselprozessen". Online verfügbar: PDF

Dokumentation und Informationsmaterial

  • Flyer / Powerpoint-Präsentation
    Disponible en ligne : site web
    Verfügbar online: Webseite

Projektstart

September, 2011

Trägerschaft

Unité Management Public et Ressources Humaines de l'institut de Hautes Etudes en Administration Publique (IDHEAP), Université de Lausanne (UNIL), Lausanne
www.unil.ch/idheap/home.html

Kontaktadresse

Français:
Prof. Yves Emery, responsable de projet
Tél. 021 692 68 70
yves.emery@unil.ch
Université de Lausanne (UNIL)
Institut de hautes études en administration publique (IDHEAP)
Bâtiment IDHEAP
1015 Lausanne

Deutsch:
Prof. Brigitte Liebig, Projektleiterin
Tel. 062 957 23 61
brigitte.liebig@fhnw.ch
Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW)
Institut für Kooperationsforschung und -entwicklung
Riggenbachstrasse 16
4600 Olten

Geändert: 02-11-2020