FEMHOR

Forschungsprojekt zur Erfassung und Anerkennung der beruflichen Erfahrung in der Uhrenindustrie

On the job erworbene Fähigkeiten sollen in einem Kompetenznachweis dokumentiert werden. Dazu hat Femhor im Rahmen eines Pilotprojektes ein Erfassungssystem entwickelt. Basis waren Beobachtungen in zwei Betrieben der Uhrenindustrie. Ziel ist die Anerkennung der Kompetenzausweise durch die Branchenverbände, damit eidg. berufliche Fähigkeitsausweise auch an Personen ohne Berufslehre erteilt werden können und so die Türen für weiterführende Bildungsangebote offen stehen. Zudem sind die Kompetenznachweise eine wichtige Grundlage für Lohnvergleiche und eine geschlechtsunabhängige Entlöhnung.




Zielpublikum

Unternehmen und Verwaltungen mit hohem Frauenanteil und sogenannt unqualifizierten Arbeitsplätzen

Multiplikator/innen

Personaldienste, Gewerkschaften

Nutzen Sie dieses Erfassungssystem auch für ihre Branche. Profitieren Sie von den Erfahrungen des Pilotprojekts.

Aus- und Weiterbildungsangebote

  • Beratung
    Hilfe bei der Einführung von Anerkennungsverfahren für berufliche Erfahrungen, Beratung von Unternehmen, die Frauen und Männer ohne anerkannte Qualifikation einsetzen. Information/Anmeldung: Kontaktadresse
  • Conseils
    Soutien lors de l'introduction de procédures de reconnaissance applicables à l'expérience professionnelle acquise, conseils aux entreprises qui emploient des femmes et des hommes dont les qualifications ne sont pas reconnues. Information/inscription: Adresse de contact
  • Consulenza
    Assistenza all'atto dell'introduzione di procedure di riconoscimento delle esperienze professionali, consulenza a imprese che impiegano donne e uomini senza qualifiche riconosciute. Informazioni/iscrizioni: indirizzo di contatto

Dokumentation und Informationsmaterial

  • Projektvorlage
    Laurence Marti: Femhor. Deutsche Version. Bern. 1999. Gratis. Bezugsadresse: Kontaktadresse
  • Présentation du projet
    Laurence Marti: Femhor. Version française. Berne. 1999. Gratuit. Commandes: Adresse de contact
  • Broschüre
    Laurence Marti: savoir...faire, faire...savoir. Informationsbroschüre über das Anerkennungsverfahren von beruflichen Erfahrungen. Bern. 2001. Gratis. Bezugsadresse: Kontaktadesse
  • Brochure
    Laurence Marti: savoir...faire, faire...savoir. Brochure d'information sur la procédure de reconnaissance des acquis développée, Berne. 2001. Gratuit. Commandes: Adresse de contact

Projektstart

Februar, 1998

Trägerschaft

Gewerkschaft Unia
unia.ch

Kontaktadresse

Unia
Fabienne Blanc-Kühn
Postfach 272
3000 Bern 15
Tel. 031 350 23 60
fabienne.blanc@unia.ch
unia.ch


Laurence Marti
Rte Neuve 12
Case postale 82
1170 Aubonne
Tel. 021 808 73 66
marti-luthi@bluewin.ch

Geändert: 04-12-2017