Leaders for Equality: Führungskräfte nutzen Chancen

Analyse- und Entwicklungsprojekt zum Einbezug von Führungskräften zur Förderung der Gleichstellung

Das Projekt will Unternehmen helfen, mehrheitlich männliche Führungspersonen besser in die Gleichstellungsarbeit einzubeziehen. Dafür sollen die Prozesse, die Kultur und die Strukturen der Unternehmen effektiv und nachhaltig angepasst werden. In einem ersten Schritt wird der Status Quo eruiert: Mittels Interviews und Fokusgruppen in sechs Unternehmen sowie einer standardisierten, schweizweiten Online-Befragung wird erhoben, wie mehrheitlich männliche Führungskräfte zur Förderung der Gleichstellung stehen und in entsprechende Prozesse einbezogen werden. Aufgrund der Erkenntnisse werden in dem Projekt sodann Konzepte und Strategien ausgearbeitet, um Führungskräfte vermehrt als Promotoren in die Gleichstellungsarbeit einzubeziehen. Die Umfrageergebnisse, Erkenntnisse, Strategien, Instrumente und Erfahrungsberichte werden schliesslich in einer Toolbox zusammengefasst und auf der Projekt-Website öffentlich gemacht. Dank dem Transfer der Projektresultate können weitere Schweizer Unternehmen ihre Gleichstellungsarbeit fokussieren und intensivieren.




Zielpublikum

Führungskräfte und Mitarbeitende der Projektunternehmen sowie weiterer interessierter Unternehmen

Multiplikator/innen

Unternehmen schweizweit, Berufs- und Branchenverbände, Kaderorganisationen, politische Akteure

  • Nutzen Sie die Produkte und Instrumente dieses Projekts in Ihrem Unternehmen.
  • Informieren Sie sich über die Rolle männlicher Führungskräfte bei der unternehmensinternen Gleichstellungsförderung.

Aus- und Weiterbildungsangebote

  • Toolbox
    mit Empfehlungen, Leitlinien, Checklisten, Konzepten usw. für den Einbezug männlicher Führungskräfte in die unternehmensinterne Gleichstellungsförderung. In Deutsch und Englisch (geplant)

Dokumentation und Informationsmaterial

  • Befragungsergebnisse
    Resultate und Ergebnisse der qualitativen und quantitativen Befragungen werden zugänglich gemacht (geplant)
  • Video-Testimonials (Podcasts)
    von neun männlichen Führungskräften zum Projekt und zu seinen Ergebnissen (geplant)
  • Blog-, Social-Media- und Newsletter-Beiträge
    in Deutsch und Englisch: OPSY-Blog, OPSY-Newsletter, Twitter, LinkedIn (mit Anmeldung), Researchgate
  • Publikationen
    in wissenschaftlichen und praxisorientierten Fachmagazinen (geplant)
  • Vorträge
    an wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Fachveranstaltungen; auf Anfrage. Information/Anmeldung: Kontaktadresse (geplant)

Projektstart

Mai, 2019

Trägerschaft

Lehrstuhl für Organisationspsychologie (OPSY), Universität St. Gallen (HSG), St. Gallen
www.opsy.unisg.ch

Kontaktadresse

Prof. Dr. Julia Nentwich, Projektleiterin
Tel. 071 224 26 36
julia.nentwich@unisg.ch

Lehrstuhl für Organisationspsychologie (OPSY)
Universität St. Gallen (HSG)
Girtannerstrasse 6
9010 St. Gallen

Geändert: 05-11-2020