Digitalisierung im Finanzsektor – Herausforderung und Chance für neue Qualifikationsprofile am Arbeitsmarkt

Instrumente und Massnahmen zur Förderung von weiblichen Arbeitskräften im digitalisierten Finanzsektor

Das Projekt fokussiert auf den Einfluss des digitalen Wandels auf den Arbeitsmarkt im Finanzsektor. Durch Literaturrecherchen, Face-to-Face Interviews mit Verantwortlichen im HR von Banken, Versicherungen und Pensionskassen und einen web-basierten Fragenbogen werden die Ist- und die Soll-Qualifikationen von durch den Wandel betroffenen Arbeitnehmenden eruiert und analysiert. Ein spezieller Fokus liegt dabei auf der Messung der vorhandenen digitalen Kompetenzen bei den Mitarbeitenden. Hierfür wurde innerhalb des Projekts ein eigenes Kompetenzmodell entwickelt. Darauf basierend erarbeitet das Projekt einen Handlungsleitfaden "Digitalisierung im Finanzsektor – Herausforderung und Chance für neue Qualifikationsprofile am Arbeitsmarkt" für Personalverantwortliche.
Das Projekt richtet sich an Geschäftsleitende und HR-Verantwortliche, die wissen wollen, wie es um den Stand digitaler Kompetenzen bei ihren Mitarbeitenden steht und wo sie allenfalls gezielt weiterbilden sollten, um den digitalen Wandel in ihrer Unternehmung zusammen mit ihren Mitarbeitenden vollziehen zu können. Im Rahmen des Projekts werden schliesslich auch die breite Öffentlichkeit und die Politik für das Thema sensibilisiert.
Die Promotion und der Transfer der Projektergebnisse erfolgt durch die Tagespresse und verschiedene Newsletter sowie durch eine Tagung mit Podiumsdiskussion. Die Projektergebnisse werden in Form des Handlungsleitfadens zur Verfügung gestellt.
Das Projekt richtet sich an Betroffene, die ihre Anstellung behalten wollen oder eine entsprechende Teilzeitbeschäftigung oder Ausbildung suchen. Angesprochen sind aber auch HR-Verantwortliche in Banken, Versicherungen und Vorsorgeeinrichtungen. Im Rahmen des Projekts werden schliesslich auch die breite Öffentlichkeit und die Politik für das Thema sensibilisiert.
Die Promotion und der Transfer der Projektergebnisse erfolgt durch die Tagespresse und verschiedene Newsletter sowie durch eine Tagung mit Podiumsdiskussion. Die Projektergebnisse werden in Form des Handlungsleitfadens zur Verfügung gestellt.

Das Projekt wurde abgeschlossen.




Zielpublikum

Von der Digitalisierung Betroffene Frauen und Männer, HR-Verantwortliche von Banken, Versicherungen und Vorsorgeeinrichtungen

Multiplikator/innen

Banken, Versicherungen, Vorsorgeeinrichtungen, Laufbahnberatungsstelle

  • Verweisen Sie auf die vorhandene Studie

Aus- und Weiterbildungsangebote

  • Tagung
    zum Projektabschluss (fand im September 2018 statt)
  • Podiumsdiskussion
    innerhalb der Tagung (durchgeführt)

Dokumentation und Informationsmaterial

  • Handlungsleitfaden
    Information/Bestellung: Kontaktadresse.
  • Newsletter
    Information in diversen Newslettern ("Banking", "Vorsorge") der Kalaidos Fachhochschule.
  • Web-Tool
    mit Online-Fragebogen für betroffene Arbeitnehmende (wurde mit Projektabschluss beendet).

Projektstart

Oktober, 2016

Trägerschaft

Kalaidos Fachhochschule, Zürich
www.kalaidos-fh.ch

Kontaktadresse

Prof. Dr. Kerstin Windhövel, Projektleiterin
Tel. 044 200 19 42
kerstin.windhoevel@kalaidos-fh.ch

Schweizerisches Institut für Finanzausbildung (SIF), Kalaidos Fachhochschule
Jungholzstrasse 43
8050 Zürich

Geändert: 21-07-2020