Überprüfung der Lohngleichheit im Einflussbereich der Stadt Zürich

Kontrolle der Lohngleichheit im Beschaffungswesen und bei Leistungsvereinbarungen

Mit dem Projekt bezweckt die Stadt Zürich die Einführung einer Kontrolle der Lohngleichheit in den Bereichen öffentliche Beschaffungen und Leistungsvereinbarungen. Sie baut dabei auf bestehende Erfahrungen auf und setzt die vom Eidgenössischen Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann entwickelten und in der Praxis erprobten Instrumente ein. Die Verantwortung für das Projekt trägt die Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich in Zusammenarbeit mit den beteiligten Verwaltungsstellen.




Zielpublikum

Unternehmen, die im Rahmen der öffentlichen Beschaffungsprozesse einen Auftrag von der Stadt Zürich erhalten oder eine Leistungsvereinbarung mit ihr haben

Multiplikator/innen

Öffentliche Verwaltungen (insbesondere Beschaffungsstellen), Berufsorganisationen und -verbände, Revisionsstellen, Schweizerischer Städteverband, Sozialpartner/innen, Fachpersonen aus dem Bereich Lohngleichheit

Dokumentation und Informationsmaterial

  • Gleichstellungsplan
    Berichterstattung im Rahmen der Kommunikation der Ergebnisse des Gleichstellungsplans 2014-2018: Zwischenbericht vom Mai 2017 (Link) und Gesamtbericht vom Mai 2019 (Link)
  • Beiträge
    Div. Präsentationen bei Sozialpartner/innen und Verbänden
  • Medienmitteilung zum Abschluss des Pilotprojekts
    mit Hinweis auf den Entscheid der Stadt Zürich, die Stichproben bei der Auftragsvergabe vorerst für 4 weitere Jahre weiterzuführen. Online verfügbar: Link
  • Evaluationsbericht
    vom August 2018. Online verfügbar: Link
  • Merkblatt für Unternehmen
    Online verfügbar: Link

Projektstart

Mai, 2016

Trägerschaft

Kontaktadresse

Anja Derungs, Projektleiterin
Tel. 044 412 48 61
anja.derungs@zuerich.ch

Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich
Stadthausquai 17
8001 Zürich

Geändert: 03-04-2020