Ich kenne meine Rechte!

Mehrsprachige Veranstaltungsreihe als Hilfe zur Selbsthilfe für Migrantinnen

Die Veranstaltungen bietet Migrantinnen die Möglichkeit, in einer für sie verständlichen Sprache ihre Rechte in der Arbeitswelt kennen zu lernen und sich Wissen über die Chancengleichheit und Gleichstellung anzueignen. Sie können zudem persönliche Anliegen mit den Referentinnen/Fachfrauen diskutieren und lernen, allfällige Probleme anzupacken. Mehrmals pro Jahr werden Veranstaltungsreihen in einfachem Deutsch, Türkisch, Albanisch, Spanisch/Portugiesisch und Englisch/Französisch durchgeführt. Eine Veranstaltungsreihe umfasst sechs Treffen à vier Stunden. Die Teilnehmerinnen werden angeleitet, das erworbene Wissen im eigenen Umfeld weiterzugeben. Auch diese Multiplikationsfunktion stärkt ihr Selbstbild und das Selbstvertrauen




Zielpublikum

Migrantinnen (vor allem im Niedriglohnsektor Tätige und/oder mit wenig beruflichen Qualifikationen und geringen Deutschkenntnissen)

Multiplikator/innen

MigrantInnenorganisationen, Beratungsstellen, Gewerkschaften, Behörden, Arbeitgebende

Machen Sie potenzielle Teilnehmende auf diese Veranstaltungsreihe aufmerksam.

Aus- und Weiterbildungsangebote

  • Veranstaltungsreihe
    Für Migrantinnen, die vor allem Niedriglohnsektor tätig sind und/oder über wenig berufliche Qualifikationen und geringe Deutschkenntnisse verfügen. Die Veranstaltungen werden in den Sprachen einfaches Deutsch, Türkisch, Albanisch, Portugiesisch/Spanisch, Englisch/Französisch angeboten.
    Pro Veranstaltung gibt es fünf Treffen mit den Themen: Arbeitsrecht und Arbeitsbewilligungen; Arbeitslosigkeit und Arbeitslosenversicherung; Sozialversicherungen; Vereinbarkeit Familie und Beruf, Weiterbildung, Elternbildung; Diskriminierung bei der Arbeit (Mobbing, Rassismus, Sexuelle Belästigung), Gleichstellungsgesetz; Arbeit und Gesundheit; Information/Anmeldung: Kontaktadresse.
  • Série de réunions
    Pour les migrantes qui avant tout travaillent dans un secteur à bas salaires et/ou sont professionnellement peu qualifiées et ont de faibles connaissances d'allemand. Les réunions sont proposées dans un langage simple, en allemand, turc, albanais, portugais/espagnol, anglais/français.
    Chaque série de réunions comporte six rencontres sur les thèmes: droit du travail et permis de travail; chômage et assurance chômage; assurances sociales; conciliation famille et activité professionnelle, formation continue, formation des parents; discrimination sur le lieu de travail (mobbing, racisme, harcèlement sexuel), loi sur l'égalité; travail et santé; Information/inscription: Adresse de contact

Dokumentation und Informationsmaterial

  • Prospekt
    Ich kenne meine Rechte! Herausgegeben von ECAP Basel. 2012. Kostenloser Download: ecap.ch

Projektstart

Juli, 2008

Trägerschaft

  • Stiftung ECAP, Regionalstelle Basel
    ecap.ch
  • Gewerkschaft Unia, Bern
    unia.ch
  • Präsidialdepartement Basel-Stadt, "Integration Basel", Fachstelle Diversität und Integration, Abteilung Kantons- und Stadtentwicklung
    www.integration@bs.ch
  • Sicherheitsdirektion des Kantons Basel-Landschaft, Fachstelle Integration
    www.sid-integration@bl.ch

Kontaktadresse

Stiftung ECAP
Clarastrasse 17
4005 Basel

Helen Waldis, Gesamtveranwortung
hwaldis@ecap.ch
Tel. 061 690 96 17

Jannice Vierkötter, Projektleitung
jvierkoetter@ecap.ch
Tel. 061 690 96 19

Geändert: 04-12-2017