Développement et mise en place du système de contrôle de l'égalité salariale dans les marchés publics du canton de Genève

Einführung von Kontrollen der Lohngleichheit im Beschaffungswesen

Das Projekt bezweckt die Einführung von Lohngleichheitskontrollen im Beschaffungswesen des Kantons Genf. Die Genfer Kantonsregierung hat eine interdepartementalen Arbeitsgruppe mit dem Mandat beauftragt. Diese setzt sich aus dem kantonalen Arbeitsinspektorat (OCIRT), dem kantonalen Bauinspektorat (OBA) und der kantonalen Beschaffungsstelle (CCA) zusammen und wird von der Fachstelle für die Gleichstellung von Frau und Mann und Prävention häuslicher Gewalt (BPEV) koordiniert. Die Lohngleichheitskontrollen werden vom OCIRT durchgeführt. Dabei werden jene Kontrollinstrumente eingesetzt, die vom Eidgenössischen Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann (EBG) entwickelt wurden und in der Praxis bereits erprobt sind. Da sich die Instrumente je nach Unternehmensgrösse unterscheiden, ist für deren Implementierung ein zweigleisiges Vorgehen geplant: In einer ersten Phase werden Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitenden kontrolliert. Danach jene Unternehmen, welche weniger als 50 Mitarbeitende beschäftigen.




Zielpublikum

Unternehmen, die an kantonalen Beschaffungsprozessen teilnehmen

Multiplikator/innen

Öffentliche Verwaltungen (insbesondere Beschaffungsstellen), Berufsorganisationen und -verbände, Revisionsstellen, Fachpersonen aus dem Bereich Lohngleichheit

Dokumentation und Informationsmaterial

  • Documentation
  • Rapport de projet

Projektstart

Juni, 2012

Trägerschaft

Bureau de promotion de l'égalité et de prévention des violences (BPEV), Genève
www.ge.ch/bpev

Kontaktadresse

Colette Fry, Directrice
colette.fry@etat.ge.ch
Anne Saturno, responsable de projet
Tél. 022 388 74 50
anne.saturno@etat.ge.ch

Bureau de promotion de l'égalité et de prévention des violences (BPEV)
8 Rue du 31 Décembre
1207 Genève

Geändert: 02-11-2020