BipPepina

Berufsintegrationsprogramm für junge Frauen

BipPepina hat zum Ziel, stellenlose 16 bis 20jährige Frauen in eine Berufsausbildung zu integrieren. Das Projekt soll insbesondere Migrantinnen bessere Chancen auf dem Berufsbildungsmarkt verschaffen und den Übertritt in die Berufswelt erleichtern. Während 10 Monaten werden in frauenspezifischem Schulunterricht an zwei Tagen in der Woche Bewerbungstechniken geübt, schulische Defizite ausgeglichen und geschlechtsatypische Berufe unter die Lupe genommen. Zudem soll die Auseinandersetzung mit der eigenen Herkunft zur Förderung der sozialen Integration beitragen. Drei Tage die Woche erwerben die Teilnehmerinnen Berufspraxis in einer Praktikumsstelle.




Zielpublikum

Junge Frauen (16- bis 20jährig), Schwerpunkt Migrantinnen

Multiplikator/innen

Bildungsinstitute, Berufsbildungsämter, Migrationsstellen

Adaptieren Sie das Projekt in Ihrem Kanton und nutzen Sie den BipPepina-Leitfaden. Unterstützen Sie die berufliche Integration junger Migrantinnen.

Aus- und Weiterbildungsangebote

  • Coaching
    BipPepina. Coaching für Migrantinnen von 16 - 20 Jahren. Information: Trägerschaft

Dokumentation und Informationsmaterial

  • Publikation
    BipPepina: paradise.kids.ch. ECAP. Aarau. 2002. Fr. 20.-. Bezugsadresse: Kontaktadresse
  • Evaluationsbericht
    Peter Vetter: Evaluation 2001/2002. ECAP. Aarau. 2001. Fr. 10.-. Bezugsadresse: Kontaktadresse

Projektstart

September, 1999

Trägerschaft

ECAP Aargau
ecap.ch

Kontaktadresse

Geri Müller
Postfach 309
5401 Baden
Tel. 056 221 12 06
info@geri-mueller.ch

Geändert: 04-12-2017